300 Janine Wissler Hintergrund weissJanine Wissler

Schloßplatz 1-3
65183 Wiesbaden
Zimmer: 217M

0611 - 350.6073

Sprecherin für: Energiepolitik, Forschungspolitik, Gentechnologie, Jugendpolitik, Verkehrspolitik, Wirtschaftspolitik, Wissenschaft u. Kunst

Ausschüsse

  • Wirtschaft und Verkehr (WVA)
  • Wissenschaft und Kunst (WKA)

Gekommen um zu bleiben: Zehn Jahre DIE LINKE im Hessischen Landtag - zehn Jahre Einsatz für soziale Gerechtigkeit und einen echten Politikwechsel

Am 5. April 2008 fand in Wiesbaden die konstituierende Sitzung im Landtag statt, bei der erstmals die aus dem Zusammenschluss von Linkspartei.PDS und WASG (Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit) hervorgegangen Partei DIE LINKE auch in Hessen mit einer Landtagsfraktion vertreten war. Dazu erklärt Janine Wissler, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Wir haben die bei unserem Einzug in den Landtag vor zehn Jahren gewählte Losung ‚Wir sind gekommen, um zu bleiben‘ in die Tat umgesetzt. Auch das Motto ‚Links wirkt‘ hat in den letzten zehn Jahren in der hessischen Landespolitik Spuren hinterlassen, auf die wir stolz sein können. Einige Beispiele: Ohne DIE LINKE hätte es weder eine parlamentarische Mehrheit für die Abschaffung der Studiengebühren gegeben, noch wäre es zur Einsetzung des NSU-Untersuchungsausschusses gekommen, der wichtige Erkenntnisse zutage gefördert hat.

Im Kampf gegen den ungezügelten Ausbau des Frankfurter Flughafens ist DIE LINKE mittlerweile die einzige Landtagsfraktion, die die Interessen der Bürgerinitiativen gegen den Flughafenausbau im Parlament unmissverständlich zur Sprache bringt.

DIE LINKE. im Hessischen Landtag hat in den zurückliegenden Jahren viel Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit Gewerkschaften, Bürgerinitiativen sowie Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisationen gelegt - und wird dies auch in den nächsten zehn Jahren tun.“


Hinweis:

DIE LINKE-Fraktion wird am 16. Mai im Hessischen Landtag unter dem Motto ‚Gekommen um zu bleiben‘ in einer Abendveranstaltung das zehnjährige Jubiläum begehen.

Anbei die Pressemitteilung ‚Gemeinsam mit Gewerkschaften, sozialen Bewegungen und Bürgerinitiativen für eine andere Politik‘ vom 11. April 2008 (siehe PDF im Anhang)