300 Janine Wissler Hintergrund weissJanine Wissler

Schloßplatz 1-3
65183 Wiesbaden
Zimmer: 217M

0611 - 350.6073

Sprecherin für: Energiepolitik, Forschungspolitik, Gentechnologie, Jugendpolitik, Verkehrspolitik, Wirtschaftspolitik, Wissenschaft u. Kunst

Ausschüsse

  • Wirtschaft und Verkehr (WVA)
  • Wissenschaft und Kunst (WKA)

Pressemitteilungen 2017

Billigflieger fliegen auf Rhein-Main: Die Landesregierung ist jetzt gefordert, den Unterbietungswettbewerb zu stoppen

Jahrelang wurde von den Ausbauparteien CDU, SPD und FDP sowie dem Flughafenbetreiber Fraport behauptet, ohne den Ausbau des Flughafens komme es zu bedrohlichen Kapazitätsengpässen und der Airport sei dann nicht mehr konkurrenzfähig. Nun zeichnet sich immer deutlicher ab, dass sich so genannte Lowcost-Fluggesellschaften einen Unterbietungswettbewerb liefern werden.

Weiterlesen ...

Möglicher Verkauf von Opel: Beschäftigte einbinden und Arbeitsplätze zukunftsfähig sichern

„Ob ein Verkauf Opels stattfindet und was er bedeutet, bleibt abzuwarten. Dass die Betriebsräte von diesen Verhandlungen völlig überrascht wurden, wie die IG Metall mitteilte, ist jedoch bereits ein Unding. Wichtig ist, dass mögliche Veränderungen bei Opel vor allem eine tragfähige Zukunft für die Opel-Beschäftigten in Hessen und ganz Europa bieten müssen.

Weiterlesen ...

Flughafen Frankfurt: Wer Billigflieger lockt, wird Fluglärm ernten

Nach Ryanair und Eurowings wirft nun die dritte Billig-Airline ihren Hut in den Ring und will neue Flüge nach Frankfurt bringen. Mehr Flugverkehr ist aber kein Selbstzweck. Fraport und die Ausbau-Befürworter haben immer wieder falsche Prognosen vorgelegt, um mit Nordwestlandebahn und Terminal 3 neue Kapazitäten zu schaffen.

Weiterlesen ...

Keine Abschiebungen nach Afghanistan – schwarzgrünes Trauerspiel in Hessen muss aufhören

Dass sich die Landtagsfraktion der Grünen hinter dem fatalen Beschluss der Bundesregierung versteckt, ist ein asyl- und flüchtlingspolitisches Trauerspiel. Die hessische Landesregierung hat es selbst in der Hand, Abschiebungen auszusetzen und sich nicht an den Sammelabschiebungen des Bundes zu beteiligen. Andere Länder wie Thüringen, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz machen es vor. Der Hinweis auf die Zuständigkeit des BAMF ist ohnehin nur die halbe Wahrheit. In allen nicht asylbezogenen Fällen treffen hessische Ausländerbehörden eigenständige Entscheidungen.

Weiterlesen ...

Krieg in Afghanistan: Auch Hessens Landesregierung muss Abschiebungen stoppen

DIE LINKE im Hessischen Landtag teilt die Forderung von Pro Asyl, Flüchtlingsinitiativen und Menschenrechtsorganisationen, dass eine Kehrtwende im Umgang mit afghanischen Flüchtlingen notwendig ist. Wenn der UNHCR in seinem Bericht feststellt, dass das gesamte Staatsgebiet Afghanistans von einem ‚innerstaatlichen bewaffneten Konflikt‘ im Sinne des europäischen Flüchtlingsrechtes betroffen sei, kann es nur eine Konsequenz geben: Die geplanten Sammelabschiebungen müssen gestoppt werden.

Weiterlesen ...

Konkurrenz der Billigflieger in Frankfurt: Das Gerede vom bedrohlichen Kapazitätsengpass war eine Lüge

Einmal mehr wird deutlich: Beim Ausbau des Frankfurter Flughafens hantierten die Ausbaubefürworter mit falschen Zahlen und Prognosen. Jahrelang wurde von den Ausbauparteien CDU, SPD und FDP sowie dem Flughafenbetreiber Fraport behauptet, ohne den Ausbau des Flughafens komme es zu bedrohlichen Kapazitätsengpässen und der Airport sei dann nicht mehr konkurrenzfähig.

Weiterlesen ...