300 Janine Wissler Hintergrund weissJanine Wissler

Schloßplatz 1-3
65183 Wiesbaden
Zimmer: 217M

0611 - 350.6073

Sprecherin für: Energiepolitik, Forschungspolitik, Gentechnologie, Jugendpolitik, Verkehrspolitik, Wirtschaftspolitik, Wissenschaft u. Kunst

Ausschüsse

  • Wirtschaft und Verkehr (WVA)
  • Wissenschaft und Kunst (WKA)

Flughafen Frankfurt: Immer weiterer Wachstum ist Irrsinn

Zum Positionspapier der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) betreffend die Lärmpausen am Frankfurter Flughafen sowie dessen weiteres Wachstum, das VhU-Hauptgeschäftsführer Volker Fasbender heute in Wiesbaden vorstellte, erklärt Janine Wissler, Vorsitzende und verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Angesichts der bestehenden Belastungssituation der Anwohner ist es ein Irrsinn, dass der VhU fordert, dass der Flughafen weiter wachsen müsse. Ein Flughafen in einem Ballungsraum kann nicht unbegrenzt wachsen, auch und erst recht nicht im vermeintlichen Wettbewerb mit Mega-Flughäfen, die in Istanbul oder in den Wüsten des mittleren Ostens aus dem Boden gestampft werden. Dieser Wettbewerb ist nicht zu gewinnen, aber er gefährdet die Gesundheit der Menschen und Lebensqualität in der Region. Im Gegenteil müssen die Flugbewegungen begrenzt werden, beispielsweise, in dem Kurzstreckenflüge stärker auf die Schiene verlegt werden.

Wir empfehlen Herrn Fasbender seinen diesjährigen Sommerurlaub in Flörsheim zu verbringen. Wenn er jeden Morgen um spätestens fünf Uhr durch Fluglärm geweckt wird und tagsüber kaum ein Fenster öffnen – geschweige denn das schöne Wetter im Freien genießen kann - bekommt er vielleicht einen realistischeren Einblick in die Schattenseite des Flughafenausbaus.“

Die vom Lärm betroffenen Menschen der Region brauchten eine wirkliche Entlastung, wie sie nur ein echtes, achtstündiges Nachflugverbot bringen könne, so Wissler. Den Lärm mit den von der Landesregierung angedachten ‚Lärmpausen‘ vermeintlich besser zu verteilen, senke nicht die Gesamtbelastung, sondern bedeute nur, dass die einen etwas mehr Ruhe hätten, während es für die anderen noch lauter werde.