300 Janine Wissler Hintergrund weissJanine Wissler

Schloßplatz 1-3
65183 Wiesbaden
Zimmer: 217M

0611 - 350.6073

Sprecherin für: Energiepolitik, Forschungspolitik, Gentechnologie, Jugendpolitik, Verkehrspolitik, Wirtschaftspolitik, Wissenschaft u. Kunst

Ausschüsse

  • Wirtschaft und Verkehr (WVA)
  • Wissenschaft und Kunst (WKA)

Elternnöte ernst nehmen: Horte müssen erhalten bleiben!

Zu fehlenden Betreuungsplätzen für Grundschulkindern zum neuen Schuljahr 2014/2015 erklärt Janine Wissler, Fraktionsvorsitzende der LINKEN.  im Hessischen Landtag:

„Jahr für Jahr stellt die Einschulung ihrer Kinder viele hessische Eltern vor ein gravierendes Problem: Wie und wo können ihre Kinder nach Schulschluss betreut werden? Da es weder echte Ganztagsgrundschulen noch ausreichend außerschulische Betreuungsplätz in Hessen gibt, ist dieses Problem für die betroffenen Eltern existentiell. Wir können nicht hinnehmen, dass die äußerste Notlösung darin besteht, die Berufstätigkeit aufgeben zu müssen.“

Während der Kindergartenzeit seien die Kleinen bis in den späten Nachmittag verlässlich in den Kitas betreut. Doch mit der Einschulung ändere sich diese Situation. Hessenweit stünden viel zu wenig außerschulische Betreuungsplätz zur Verfügung. Dieser gravierende Mangel werde nun noch durch drohende Hortschließungen verschärft, so Wissler.

„Natürlich kann das Ziel nur sein, flächendeckend Ganztagsschulen zu schaffen. Doch dies wird bis nach den Sommerferien nicht gelingen. Daher muss jetzt aktuell den Eltern geholfen werden, die verzweifelt nach einer Lösung suchen. Der von der Landesregierung angekündigte ‚Pakt für den Nachmittag‘ ist eine Mogelpackung, der die Verantwortung auf die Kommunen abschiebt. Wenn durch den U3-Betreuungsplatzausbau, der aus dem Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz resultiert, sowohl Personal und Räume aus dem Hortbereich abgezogen werden, dann verschärft sich diese Situation drastisch. Die Landesregierung ist angehalten, sofort zu handeln und die existentiellen Sorgen der Eltern ernst zu nehmen.“