300 Janine Wissler Hintergrund weissJanine Wissler

Schloßplatz 1-3
65183 Wiesbaden
Zimmer: 217M

0611 - 350.6073

Sprecherin für: Energiepolitik, Forschungspolitik, Gentechnologie, Jugendpolitik, Verkehrspolitik, Wirtschaftspolitik, Wissenschaft u. Kunst

Ausschüsse

  • Wirtschaft und Verkehr (WVA)
  • Wissenschaft und Kunst (WKA)

Montagsdemos: Schluss mit dem Ausbauwahn – kein Terminal 3 - Gesundheit vor Profite

Mit dem Ende der Sommerferien in Hessen gehen heute die Montagsdemos am  Frankfurter Flughafen weiter. Dazu erklärt Janine Wissler, Vorsitzende und verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„In den Sommerferien hat Frankfurts Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne) entschieden, dass Terminal 3 gebaut werden darf. Laut Cunitz gibt es keine Bedenken und keine rechtliche Handhabe gegen dieses Projekt. Eine absurde Darstellung, denn Cunitz und die Ausbaubefürworter ignorieren schlicht zentrale Fakten: Nach einer seit Ende August vorliegenden Fluglärm-Studie der Universitätsmedizin Mainz steigt mit jeder Stunde nächtlichen Fluglärms die Zahl von Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen sowie vorzeitigen Todesfällen erheblich. Das bedeutet: Das Land darf den Ausbau des Flughafens auch nach der Planfeststellung stoppen, wenn eine Gefahr  für die Gesundheit der Bevölkerung besteht – und genau das ist der Fall.  

Zudem müssen sich die Grünen folgende Frage gefallen lassen: Auf welcher Grundlage haben sie im hessischen Landtagswahlkampf versprochen, mit ihnen werde es keinen Bau von Terminal 3 geben?“

Der Bau von Terminal 3 müsse verhindert und der weitere Anstieg der Flugbewegungen gestoppt werden, so Wissler. Es sei ermutigend, dass das Bündnis der Bürgerinitiativen einen solch langen Atem habe. Ob Terminal 3 gebaut werde und es zu einem weiteren, dramatischen Anstieg der Flugbewegungen und Belastungen der Bevölkerung komme, dürfe nicht nach Lage der Luftfahrtkonjunktur durch die Fraport entschieden werden. Wissler: „Da hier die Gesundheit hunderttausender Menschen beeinträchtigt würde, sind übergeordnete Interessen tangiert. Leben und Gesundheit der Menschen im Rhein-Main-Gebiet müssen Vorrang vor den Profitinteressen von Fraport haben.“

Hinweis:
An der heutigen Montagsdemo werden Willi van Ooyen und Hermann Schaus,  Fraktionsvorsitzender und der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag teilnehmen. 18 Uhr, Terminal 1, Abflughalle B.