300 Janine Wissler Hintergrund weissJanine Wissler

Schloßplatz 1-3
65183 Wiesbaden
Zimmer: 217M

0611 - 350.6073

Sprecherin für: Energiepolitik, Forschungspolitik, Gentechnologie, Jugendpolitik, Verkehrspolitik, Wirtschaftspolitik, Wissenschaft u. Kunst

Ausschüsse

  • Wirtschaft und Verkehr (WVA)
  • Wissenschaft und Kunst (WKA)

Schuljahresbeginn: Schwarz-gelbe Bildungspolitik blockiert eine überfällige Neuausrichtung und viele konkrete Verbesserungen

Anlässlich des bevorstehenden Schuljahresbeginns und der zahlreichen Probleme in Hessens Bildungssystems erklärt Janine Wissler, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Hessens Bildungssystem ist chronisch unterfinanziert und Schwarz-Gelb betreibt eine Politik, die an den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler, deren Eltern sowie der Lehrerschaft vorbeigeht.
Was die hessische Kultusministerin Nicola Beer (FDP) mit den Bürgerinnen und Bürgern macht, ist nichts als Augenwischerei. Zum Ganztagsschulausbau werden Zahlen präsentiert, die mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben. Gerade einmal 82 von 1728 Schulen in Hessen haben ein verpflichtendes Ganztagsangebot bis in den Nachmittag hinein. Hessen bildet hier nach wie vor im Ländervergleich das Schlusslicht. Ein Rechtsanspruch auf einen Ganztagsschulplatz wäre unbedingt nötig."

Jana Weber, Stadtschülersprecherin in Wiesbaden, ergänzt: „Statt G8 endgültig und hessenweit abzuschaffen, wie es der Großteil aller hessischen Schülerinnen und Schüler und deren Eltern fordern, wird hier von Wahlfreiheit gesprochen. Doch diese existiert nicht. In Wiesbaden beispielsweise gibt es kein einziges Gymnasium, das G9 anbietet.

Zudem dürfe man bei der ganzen Debatte nicht vergessen: G 9 beinhalte die Möglichkeit, sein Abitur bereits nach acht Jahren zu machen. Umgekehrt werde den Schülerinnen und Schülern bei G8 aber die Chance verwehrt ein Jahr anzuhängen, so Weber. Außerdem werde durch das so genannte Turboabitur genau in dem Alter ein Jahr weggekürzt, in dem die persönliche und außerschulische Entwicklung der Jugendlichen besonders wichtig sei.

Jochen Nagel, Bundestagskandidat der hessischen LINKEN, macht auf die Arbeitsbedingungen und die Folgen der Unterfinanzierung aufmerksam: „Die vermeintlichen 105% Lehrerversorgung werden nur durch ein künstliches Kleinrechnen des Bedarfs erreicht. Zu beklagen ist außerdem die bundesweit höchste Arbeitsbelastung der Lehrkräfte, die die Qualität des Unterrichts negativ beeinflusst.

Auch im Bildungsbereich benötigen wir dringend eine Stärkung der sozialstaatlichen Handlungsfähigkeit durch eine deutliche Verbesserung der Einnahmesituation. Den Sonntagsreden über die Bedeutung von Bildung müssen endlich auch Montagstaten folgen."

Hinweis:

DIE LINKE unterstützt die Volksinitiative zur Abschaffung von G8. Mehr Informationen zur Volksinitiative finden Sie hier