300 Janine Wissler Hintergrund weissJanine Wissler

Schloßplatz 1-3
65183 Wiesbaden
Zimmer: 217M

0611 - 350.6073

Sprecherin für: Energiepolitik, Forschungspolitik, Gentechnologie, Jugendpolitik, Verkehrspolitik, Wirtschaftspolitik, Wissenschaft u. Kunst

Ausschüsse

  • Wirtschaft und Verkehr (WVA)
  • Wissenschaft und Kunst (WKA)

Aktuelle Stunde: CDU instrumentalisiert den Fußball, um Nationalstolz wieder hoffähig zu machen

Anlässlich der von der CDU beantragten Aktuellen Stunde im Landtag ‚Hessen fiebert bei der EM: Patriotismus und Unterstützung der deutschen Nationalmannschaft schließen sich nicht aus' erklärt Janine Wissler, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag, Fußballfan und Führende beim LINKEN-Fraktionstippspiel:

„Was die CDU hier macht, ist eine politische Vereinnahmung, die dem Sport nicht gut tut. Denn es wird hier ein Fußballturnier zu politischen Zwecken instrumentalisiert. Man kann sich über guten Fußball auch ohne patriotische oder nationalistische Gesinnung freuen."

Es sei nötig, kritisch zu hinterfragen, was im Windschatten dieser Euphorie passiert, wenn die BILD-Zeitung titelt: „Schwarz-rot-geil: 1. Heimspiel in Danzig". Wenn deutsche Fans in ukrainischen und polnischen Stadien „Hurra, die Deutschen sind wieder da" skandieren. Und wenn es am Rand der Fanmeilen zu nationalistisch motivierter Gewalt kommt und Fußballspieler aufgrund ihrer Hautfarbe rassistischen Fangesängen und Beleidigungen ausgesetzt sind. Dies dürfe nicht ausgeklammert werden.

Wissler: „Der hessischen CDU geht es hier nicht um den Sport, sondern darum, solche Ereignisse zu nutzen, um den aus guten Gründen in Verruf gekommenen deutschen Patriotismus wieder hoffähig zu machen. Das lehnen wir ab."

Wünschenswert sei, dass Fans miteinander die Spiele ansehen, ohne sich dabei nationalistisch zu erhöhen. In Hessen lebten Menschen aus fast 200 verschiedenen Nationen, die Hessen brauchten sicher keine Belehrungen der hessischen CDU, wem sie beim Fußball die Saumen zu drücken hätten, so Wissler.